Pneumatik-Schläuche bestehen je nach Aufgabe aus den unterschiedlichsten Materialien. Neben Standardausführungen für Industrie und Werkstatt findet man auch eine Reihe von ganz besonderen Spezial-Druckluftschläuchen.

Besonders die Lebensmittelindustrie regelt sehr genau den Einsatz von besonderen Materialien.

Auch die Ausführung der Schläuche ist an die Aufgabe angepasst. Ein Spiralschlauch eignet sich z. B. besonders für den Einsatz an sich bewegenden Teilen oder für handbetriebene Druckluftwerkzeuge.

Eine Vielzahl von Pneumatik-Zubehör wie Ohrschellen, Schlauchhalter, Schneckengewindeschellen und Schlauchaufroller runden den Bereich Pneumatikschläuche ab.

Werkstoff und Einsatzbereiche
Werkstoff Einsatzbereiche Varianten
synthetischer Kautschuk Industrie, Werkstatt hohe Druckbeständigkeit
PVC Industrie, Lebensmittelindustrie,
Labore, Bauwesen, Landwirtschaft,
Wasseraufbereitung, Gastronomie
hohe Druckbeständigkeit, Lebensmittel-Zulassung
Polyethylen Industrie, Lebensmittelindustrie Lebensmittel-Zulassung
Polyurethan Industrie Hydrolyse- und mikrobenbeständig, DUO-Schlauch, flammhemmend nach UL94V0/V2, LABS-frei, Spiralschlauch
Polyamid Industrie Spiralschlauch
PTFE Industrie
Lebensmittelbranche
Material Weich-PVC Klasse A Weich-PVC Klasse A mit Polyesterfaser-verstärkung Polyethylen
Aufbau (Schichten) 1 3 1
Materialeigenschaften Flexibel, UV-beständig, chemisch beständig, lebensmittelecht, weichmacherfrei Hohe Druckbeständigkeit, UV-beständig, chemisch beständig, lebensmittelecht, weichmacherfrei
Anwendungsbereiche Drucklose Förderung von Wasser, Säuren und Basen, Flüssigkeiten und Lebensmitteln in Pulverform Förderung von Industriegasen, Lebensmitteln und Wasser Förderleitungen im Lebensmittelbereich
Einsatzbereiche Lebensmittelindustrie, Labore Industrie, Lebensmittelindustrie, Wasseraufbereitung Industrie, Lebensmittelindustrie
Temperaturbereich -15 °C bis +60 °C -15 °C bis +60 °C -15 °C bis +60 °C
Zulassungen /Normen Lebensmittelqualität nach 2007/19/CE Lebensmittelqualität nach 2007/19/CE Lebensmittelzulassung nach FDA 21 CFR 177.120 c 2.1